VfR - TSG Salach II 5:3

Erstes Heimspiel - Derbysieger

17.09.2017 / 5. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2017/18):

VfR – TSG Salach II 5:3 (3:3)

Am vergangenen Sonntag war die TSG Salach mit ihrer 2. Mannschaft zum Nachbarschaftsduell zu Gast beim VfR.
Das Spiel startete vielversprechend für den Süssener Anhang. Nach 4 Minuten fiel bereits das 1:0, Geyer traf nach einem Eckstoß von Gänzle. In der 7. Minute erhöhte Freisleben auf 2:0. Die Salacher kamen besser ins Spiel, es enstanden vermehrt Lücken in der Süssener Hintermannschaft. In dieser Phase schoss Knittel das 3:0 in der 16. Minute. Was dann geschah, verstand wohl keiner der Anwesenden. Die TSG schaffte es innerhalb von 5 Minuten zum Ausgleich. Die Hintermannschaft des VfR war ungeordnet und unkonzentriert, was die Salacher eiskalt zum zwischenzeitlichen 3:3 in der 25. Min. nutzten. Dies war zugleich der Halbzeitstand, da der VfR in der 44. Min. sogar noch einen Strafstoß vergab.
In der zweiten Halbzeit stand der VfR wesentlich besser und erspielte sich zahlreiche Chancen. Das Spiel wurde etwas härter und erlangte wirklichen Derbycharakter. Den erlösenden 4:3-Führungstreffer erzielte dann in der 88. Minute Handschuh, ehe Freisleben in der 91. Minute den Sack zumachte und die Punkte für den VfR sicherte.

Es trafen: 2 x Freisleben, 1 x Knittel, 1 x Handschuh

VfR Startelf: Palke - Sedlmayer, Geyer, Minteh, Wende - Geiger, Gänzle, Silvestri, Freisleben - Denk, Knittel
VfR-Bank: Traore, Traub, Binyom, Handschuh

Die Reserve war spielfrei.

TV Deggingen II - VfR 0:4

Zweites Pflichtspiel, zweiter Sieg

10.09.2017 / 4. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2017/18):

TV Deggingen II - VfR 0:4 (0:1)

Nach dem gelungenen Saisonauftakt fuhren die Blau-Weißen am vergangenen Sonntag den zweiten Dreier der noch jungen Saison ein. Durch ein 0:4 beim TV Deggingen nahm man die Punkte mit nach Süßen.

170910

Der VfR startete sehr gut ins Spiel und erzielte bereits in der 7. Min. den Führungstreffer. Denk traf nach schöner Vorarbeit von Freisleben, der sich zuvor stark über die rechte Seite durchdribbelte. Nach dem Tor kamen die Degginger besser ins Spiel. Beide Teams agierten vor allem mit langen Bällen. Das Kurzpassspiel war sehr ungenau und Torchancen eher Mangelware. In der 35. Min. war es dann Palke, der im Tor die Nerven behielt und einen gut geschossenen Strafstoß der Gastgeber parierte. So blieb es beim 0:1 zur Halbzeit.
Die zweite Hälfte startete wie die erste. In der 52. Min. war es wieder Denk, der nach einem schönen Pass in die Gasse den Torspieler umkurvte und zum 0:2 einschob. 30 Minuten lief das Spiel nun wieder ausgeglichen. Das Geschehen spielte sich größtenteils im Mlttelfeld ab, es gab nur wenige Chancen auf beiden Seiten. In der 80. Min. war es wieder Denk, der mit seinem 3. Treffer an diesem Tag das Spiel zu Gunsten des VfR entschied. Mit einem schönen Lupfer aus 30 m ließ er dem Torspieler keine Chance. Den Schlusspunkt setzte in der 89. Min. Traub mit einem verwandelten Strafstoß

Tore: Denk (3), Traub

VfR-Startelf: Palke, Minteh, Funk, Roth, Gänzle, Maier, Silvestri, Freisleben, Denk,Saidy, Traore, Traub, Geiger, Sedlmayer, Binyom, Di Carlo

Reservespiel wurde von Deggingen abgesagt

Bezirkspokal: VfR - KSG Eislingen

VfR – KSG Eislingen 4:3     Bezirkspokal, 1. Runde

Donnerstag, 31.08.2017
170831




2. Spieltag: Croatia Geislingen - VfR

Ungefährdeter Auswärtssieg zum Saisonauftakt

27.08.2017 / 2. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2017/18):

Croatia Geislingen – VfR 1:11 (1:2)


170827
Zu Beginn des Spiels zeigte sich das von vielen Zuschauern erwartete Bild. Der VfR war das spielbestimmende Team und erarbeitete sich viele Chancen. Das erste Tor an diesem Tag fiel in der 16. Minute nach einem sicher verwandelten Konter durch Jan Knittel. 11 Minuten später erhöhte Massimo Silvestri nach schöner Vorarbeit von Seedy Minteh, der uneigennützig querlegte nachdem er 2 Gegenspieler auf der Aussenbahn stehen ließ. Nach dem 0:2 verlor der VfR dann etwas die Ordnung und Konzentration. Croatia kam besser ins Spiel und das Geschehen verlagerte sich mehr in die Süßener Hälfte. In der 30. Minute war es dann fällig, das 1:2 mit dem zweiten Schuss der Kroaten. Vorrausgegangen war ein Stellungsfehler in der Süßener Hintermannschaft, sowie eine Abseitsposition des Croatia Stürmers, die leider nicht erkannt wurde. In den ersten 45 Minuten der neuen Saison zeigte sich bei den Blau-Weißen dasselbe Bild wie in der vergangenen Saison. Der VfR verpasst es zu häufig seine Chancen zu nutzen. 7 bis 8 gute Torchancen wurden ausgelassen. Teilweise scheiterte man am Aluminium, teilweise an sich selbst. Man ging nur mit 1:2 in die Halbzeitpause.

In den ersten 7 Minuten der zweiten Halbzeit entschied sich dann das Spiel zu Gunsten der Süßener, als man durch ein Eigentor von Croatia (51.) sowie ein weiteres Tor von M. Silvestri auf 1:4 erhöhen konnte. Mit dem 1:5 in der 61. Min durch J. Knittel, war der Willen der Kroaten dann völlig gebrochen. Der VfR konnte nahezu nach Belieben den Ball laufen lassen, hatte viele Räume und konnte diese nun auch nutzen. So gelang es den Spielstand innerhalb von 15 Minuten zu verdoppeln.
Es trafen in der 68. Min N. Denk und S. Saidy in der 69. Min mit einem schönen Schuss unter die Querlatte aus knapp 20m. Die weiteren Treffen zum zwischenzeitlichen 1:10 erzielten 2x S. Handschuh (70. Min und 80. Min) sowie F. Traub der per Foulelfmeter in der 75. Minute. Das letzte Tor zum 1:11 Endstand, fiel in der 82. Spielminute durch S. Handschuh.

Fazit:
Zum Saisonauftakt in der Kreisliga B9 starteten die Blau-Weißen am vergangenen Sonntag mit einen nie gefährdeten und auch in der Höhe völlig verdienten 1:11 Auswärtssieg bei Croatia Geislingen.
Das Team von Trainer Steffen Handschuh dominierte über weite Strecken und versuchte stets nach vorn zu spielen. Zahlreiche, teils gut herausgespielte Torraumszenen waren die Folge.
Lediglich die Abschlussschwäche im ersten Durchgang ist zu bemängeln, was den 1:2 Halbzeitstand erklärt. In der zweiten Hälfte war man dann konzentrierter vor dem Tor und nutzte das desolate Abwehrverhalten des Gastgebers, um am Ende als verdienter Sieger vom Platz zu gehen.

Es trafen: 2x Knittel, 2x Silvestri, 1x Denk, 1x Saidy, 1x Traub, 3x Handschuh, 1x Eigentor

VfR-Startelf:
C. Palke – S. Sedlmayer, S. Minteh, C. Funk, T. Roth – M. Gänzle, M. Maier, M. Silvestri, F. Traub – N. Denk, J. Knittel
VfR-Bank:
F. Freisleben, H. Geyer, S. Saidy, S. Handschuh, M. Wade, M. Geiger

Die Reserve war spielfrei.

Thank you and goodbye


DANKE Jungs für die schöne Zeit mit Euch

von Andreas Birngruber (12.06.2017):

Zeit um Tschüss zu sagen

Zum 30. Juni 2017 endet mein vierjäriges Trainerengagement beim VfR Süßen. Am kommenden Samstag werden wir bei unserer Saisonabschlussfeier eine erfolgreiche Saison ausklingen lassen. Birngruber DankeSehr erfolgreich deshalb, weil die Wenigsten wissen, dass der VfR nach dem 9. Spieltag gerade mal 9 Punkte auf der Habenseite und damals schon 10 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Ditzenbach-Gosbach hatte. Weiter spielte man in der stärksten aller B-Ligen. In den Ligen der B7 und B8 marschierten meist nur 2 Teams vorne weg, ganz anders in der B9. Hier waren es gleich ein halbes Dutzend Aufstiegskandidaten bis kurz vor Saisonende.

Nach einer fulminanten Aufholjagd ab dem 7. Spieltag (18 Spiele in Folge ungeschlagen) und dem zwischenzeitlichen Erreichen der Tabellenspitze (vom 25.-27. Spieltag) mussten wir, nach einer indiskutablen Schiedsrichterleistung, am 28. Spieltag die Tabellenführung wieder abgeben. Am Ende reichte es gerade noch für die Relegation.

Beim ersten Relegationsspiel gegen den TV Eybach (0:1) kam dann das Aus in der ersten Runde. Das frühe und unglückliche Gegentor, sowie die ungewohnt vielen Zuschauer, haben uns im ersten Durchgang völlig verunsichert und wir spielten gerade zu gelähmt. In der zweiten Halbzeit haben dann die 400 Zuschauer auf dem neutralen Platz des TV Jahn Göppingen gesehen, warum meine Jungs den Aufstieg wohl mehr als verdient gehabt hätten. Leider hat es am Ende nicht sein sollen - einmal in der 3. Minute gepennt im K.O.-Spiel bedeutete das bittere Ausscheiden.

Der eigentliche Grund, dass es mit dem Aufstieg am Ende nicht geklappt hat, lag aber nicht an dem verlorenen Relegationsspiel. Nein, den Aufstieg haben wir in den ersten 9 Spieltagen vergeigt. Umso stolzer darf man am Ende der Saison auf das Erreichte sein. Niemand hätte nach dem 9. Spieltag auf uns auch nur einen Pfifferling gesetzt.

Nun trennen sich unsere Wege ganz offiziell, aber keine Sorge, nur auf dem Papier. Ich werde meinen "schwer trainierbaren, aber tollen Haufen" auch in der Zukunft genauestens verfolgen und mir des Öfteren ein Bild über die weitere Entwicklung machen. Bei Bedarf kann ich ja als Zuschauer reagieren - auch ich habe ja dann den Eintritt bezahlt, wie viele ander auch...

Ich hinterlasse keinen Scherbenhaufen, im Gegenteil. Ein Team, welches absolut intakt ist, spielerisch bärenstark sein kann und sich vor niemanden verstecken muss, dazu noch Luft nach oben hat. Es kommen zur neuen Runde viele talentierte A-Jugendliche dazu, auch der eine oder andere Neuzugang oder reaktivierte Spieler wird sicherlich noch eine Verstärkung sein. Deshalb bin ich mir sicher, dass es in der Saison 2017/18 auch mit dem Aufstieg endlich klappt. Alles andere wäre für mich eine Enttäuschung nach dieser "geilen Saison". Ich drücke Euch auf alle Fälle die Daumen!

Der ein oder andere wird sich sicherlich fragen wie es mit mir sportlich weitergeht? Das möchte ich an dieser Stelle kurz beantworten. Voraussichtlich werde ich ein "Sabbatical-Jahr im Fußball" einlegen und mich wieder verstärkt auf mein Handicap im Golfen konzentrieren. Erst muss der Akku wieder vollständig geladen sein bevor es mich wohl wieder packt, ein Team mit so viel Herzblut zu coachen.

Zum Schluss möchte ich mich auf diesem Wege bei ALLEN, wirklich ALLEN, die mir in den letzten Jahren sehr geholfen haben, mich beim VfR wohl zu fühlen, recht herzlich bedanken. Und damit meine ich sicherlich nicht nur meine Spieler. Ihr habt mir in den letzten Jahren sehr geholfen. Das weiß ich zu schätzen und vor allem richtig einzuordnen.

Ein besonderer Dank geht auch an das Ehepaar Sergiò & Daniela vom TUGAS. Ein intaktes und erfolgreiches Team benötigt ein Clubhaus mit Wohlfühlcharakter, genau das habt ihr geschaffen... ihr habt beide enormen Anteil an unserem gemeinsamen Erfolg.

In diesem Sinne sage ich noch mal in mehreren Sprachen...

... Danke und Tschüss
... Thank you and goodbye
... Grazie e arrive
... Obrigado e adeus
... Sen ve veda ederizderci
... Merci et au revoir


Euer Coach

Andi

Die Sponsoren des VfR Süßen

  • thurner
  • hirschle
  • fliesen-eisele
  • carl-stahl
  • avendi
  • tugas_werbebanner
  • nettecs
  • westado

Folge uns!

Der VfR auf Facebook

Folge uns!

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie mit dem VfR-Newsletter immer auf dem Laufenden.

logo-perspektiv