21. Spieltag: FTSV Ditzenbach - VfR

13. Spiel in Folge ungeschlagen & 270 Minuten ohne Gegentor!

26.03.2017 / 21. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

FTSV Ditzenbach/Gosbach - VfR 0:1 (0:0)

Der VfR Süßen hat einen weiteres dickes Ausrufezeichen in der Kreisliga B9 gesetzt. Durch den Sieg im Verfolgerduell beim heimstarken FTSV Ditzenbach/Gosbach rückten die Blau-Weißen bis auf zwei Punkte an die Tabellenspitze vor. Das Tor des Tages erzielte Jan Knittel. Schon am nächsten Sonntag könnten die Blau-Weißen durch einen Sieg gegen die TG Böhmenkirch einen weiteren Platz gut machen.

Der VfR spielte mit einer taktisch hervorragend eingestellten Mannschaft gegen heimstarke Ditzenbacher. Die Räume wurden bereits im Mittelfeld früh zugestellt und so konnte man sich auf die bevorzugte Spielweise der Heimmannschaft noch besser einstellen. Denn bis auf ihre lang nach vorne geschlagenen Bälle konnten die Gosbacher aus dem Spiel heraus überhaupt keine Akzente setzen. Der VfR versuchte auf dem gut bespielbaren Rasenplatz über einen strukturierten Spielaufbau Ball und Gegner laufen zu lassen und natürlich am Ende auch Torchancen zu kreieren. Das gelang auch phasenweise ganz gut und der VfR hatte ein deutliches Übergewicht in den gesamten 90 Minuten. Gefühlt waren es wohl 70 Prozent Ballbesitz. Doch immer wieder musste man höllisch aufpassen, dass man die lang geschlagenen Bälle gegen die groß gewachsenen Stürmer ordentlich verteidigt. Hier "arbeiteten" vor allem die zweite Reihe (mit Sako, Tim, Flo und Hannes) sowie den zwei Sechsern vor der Abwehr (Mo und Bene) auf höchstem Niveau. Und alles was dennoch durchkam war stets sichere Beute von Christian Palke, der aktuell im Jahre 2017 seit 270 Spielminuten ohne Gegentreffer ist. Der VfR lies im gesamten Spiel gerade mal zwei Chancen für den FTSV zu (jeweils eine pro Durchgang). Zur Halbzeit blieb es trotz der besseren Spielanlage und einiger guten Tochancen für den VfR torlos.

Bene beim FTSV DitzenbachIm zweiten Durchgang startete der VfR gleich furios. Nach 45 Sekunden setzte sich Simon Frey auf dem Flügel durch, spielte nach innen und Nikolaj Denk nagelte das Spielgerät mit seinem schwachen linken Fuß an die Unterlatte. Der Ball sprang ins Feld zurück und der Nachschuss des blank stehenden Giuseppe Feudo ging leider knapp am Tor vorbei. Das war die beste Chance beider Teams aus dem Spiel heraus. Bis zur 70 Minute weiter ein ähnliches Bild: der VfR machte das Spiel, kam auch zu Torchancen, doch waren sie am Ende nicht zwingend genug. In den letzten 20 Minuten setzte Trainer Andreas Birngruber alles auf eine Karte und brachte mit den Routiniers Jan Knittel und Sven Ackermann gleich zwei neue Offensivkräfte. Schon nach 4 Minuten machten sich dann die Einwechslungen bezahlt. Einen zentralen Freistoß aus knapp 20 Metern zirkelte Sven Ackermann an den Innenpfosten, den Nachschuss setzte Jan Knittel (74.) dann unhaltbar in die Maschen. Der Jubel war riesengroß nach dem verdienten Führungstreffer im Süßener Lager. Die letzten 15 Minuten rannte der FTSV vergeblich an, den der VfR arbeitete in dieser Phase sehr gut gegen den Ball. Der FTSV musste am Ende auch froh sein, dass zwei sogenannte 100%ige Kontermöglichkeiten ungenutzt blieben.

Am Ende war es ein hochverdienter Auswärtssieg im Verfolgerduell. Somit verabschieden sich wohl die Gastgeber aus dem Aufstiegsrennen. Es bleiben demnach nur noch der VfR, die TSG Zell, der ASV Eislingen und der TSV Lichtenwald übrig.

VfR Startelf:
Palke – Minteh, Roth, Bauer, Geyer – Prestigiovanni, Frey - Wade, Traub, Denk - Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Ackermann, Gänzle, Knittel und Wende

Fazit/nächster Spieltag:
Der VfR hat seit dem ersten Rückrundenspiel im Dezember 2016, gegen die TSG Zell, alle Spiele gewonnen (10:1-Tore in 4 Spielen) und ist seit nunmehr 13 Spielen ungeschlagen. Das gebührt absoluten Respekt und die Mannschaft wächst von Spiel zu Spiel. Sie wissen um ihre Stärken und haben vollstes Vertrauen in ihre Mitspieler/Trainer. Das Team hat jetzt schon 8 Punkte mehr auf der Habenseite als in der Vorrunde zu dieser Zeit. Nun folgen zwei Heimspiele gegen die TG Böhmenkirch (1:1) und Croatia Geislingen (3:3), welche man in der Vorrunde nur Unentschieden spielte. Diese zwei Hausaufgaben zu Hause müssen mit aller Macht gemeistert werden, egal wie, dann ist man richtig bei der Musik im Meisterschaftsrennen.

Auf gehts, weiter so... es macht wirklich Freude dem VfR wieder zuzuschauen.


Reserve:

Unserer Reserve wurde leider an diesem Spieltag im Kampf um die Reservemeisterschaft "verpfiffen". In den ersten 15 Minuten hätte es gleich 2x einen berechtigten Elfmeter für den VfR geben müssen (Hand- und Foulelfmeter), doch der von der Heimelf gestellte Schiedsrichter wollte dies offensichtlich nicht sehen. Noch im ersten Durchgang kamen die Gastgeber zu einer schmeichelhaften 2:0-Halbzeitführung. Zwei leicht vermeidbare Konter über die rechte Seite führten zu den Gegentoren. Bis zum Schlusspfiff war man zwar das bessere Team, doch die Überlegenheit konnte man einfach nicht in Tore ummünzen. Am Ende entscheiden die Tore und wenn man dann noch die ersten 15 Minuten ausblendet, war es wohl unterm Strich ein glücklicher und nicht ganz unverdienter Sieg der Einheimischen.

Ausblick der nächsten Spiele:
02.04.2017: VfR Süßen - TG Böhmenkirch (13.00/15.00 Uhr)
23.04.2017: VfR Süßen - Croatia Geislingen (15.00 Uhr)
30.04.2017: TSG Salach II - VfR Süßen (13.00 Uhr)
07.05.2017: VfR Süßen - TPSG Frisch Auf Göppingen (13.00/15.00 Uhr)

20. Spieltag: VfR - TV Deggingen II

 Der VfR bleibt im Jahr 2017 weiterhin ohne Gegentor

  19.03.2017 / 20. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 VfR - TV Deggingen II 1:0 (1:0)

Durch einen knappen "Arbeitssieg" gegen gut aufgelegte Gäste vom TV Deggingen II hat der VfR den 3. Tabellenplatz wieder zurückerobert. Dazu war es das 2. Spiel in Folge ohne Gegentor im Jahr 2017. Einen großen Anteil daran hatte Torspieler Christian Palke. Er vertritt mehr als bravourös den verletzten und etatmäßigen Keeper Marcus Hirschfeld. Das Tor des Tages erzielte Spielführer Florian Bauer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit.
Palke Christian

Der VfR begann von Anfang an gleich sehr engagiert und versuchte mit einem frühen Tor die notwendige Ruhe zu erzwingen. Doch leider blieben gute Torchancen wieder mal ungenutzt. Leider war auch der gewohnt sichere Spielaufbau, vor allem in den hinteren Reihen, mit sehr vielen einfachen Passfehlern behaftet und so lud man die Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern ein. Doch Torspieler Christian Palke war, wie auch am beim letzten Auswärtsspiel in Sparwiesen, einfach nicht zu bezwingen. Er war war maßgeblich daran beteiligt, dass die Null am Ende stand.

In der 15. Minute verletzte sich leider ein Degginger Spieler so unglücklich, dass er mit dem Notarzt abtransportiert werden musste. Der VfR wünscht ihm auf diesem Wege baldige Genesung.

Nach einer Unterbrechung von knapp 20 Minuten ging das Spiel wieder weiter. Die Zuschauer sahen die gleichen Abläufe. Der VfR hatte die bessere Spielanlage, blieb aber im letzten Drittel oder kurz vor dem gegnerischen Gehäuse ideenlos bzw. fehlte es am Ende an der notwendigen Kreativität und Laufbereitschaft. Auch die gefürchteten Flankenläufe von Simon Frey verpufften viel zu früh. Den vielumjubelnden Führungstreffer (45.+2) erzielte dann Spielführer Florian Bauer. Er tankte sich konsequent durch, spielte einen herrlichen Doppelpass mit Giuseppe Feudo, und netzte ganz cool unhaltbar rechts unten ein.

In der zweiten Halbzeit wieder das gleiche Bild. Der VfR Süßen machte Druck und wollte unbedingt das zweite Tor erzielen. Doch selbst beste Torchancen wurden vergeben. So mussten sich die Süßener Anhänger bis zum Schlusspfiff gedulden, ehe der knappe aber verdiente Sieg unter Dach und Fach war.

Ein Lob gilt an alle Beteiligten. Jeder Spieler kämpfte bis zum Schluss, um die notwendigen 3 Punkte am Ende auf der Habenseite zu verbuchen. "Früher" hätte man solche Spiele wohl nicht unbedingt gewonnen...

VfR Startelf:
Palke – Minteh, Roth, Bauer, Sedlmayer – Prestigiovanni, Frey, Wade, Denk - Ernst, Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Catli, Traub, Ragusa, Knittel

Fazit/nächster Spieltag:
Durch den Sieg haben sich die Blau-Weißen den 3. Tabellenplatz zurückerobert und sind mit 4 Punkten Rückstand auf die Punktgleichen Führenden TSV Lichtenwald/ASV Eislingen auf Schlagdistanz.

Schon am kommenden Sonntag kommt es dann zum absoluten Verfolgerduell. Der FTSV Ditzenbach-Gosbach empfängt die Blau-Weißen. Mit einem Sieg sind die Gastgeber wieder bei der Musik, bei einer Niederlage verabschieden sie sich wohl aus dem Titelrennen. Der FTSV gewann am vergangenen Sonntag mit 1:3 bei der TSG Zell und hat sich dadurch wieder zurückgemeldet. Sehr gut erinnern sich noch die Verantwortlichen an die unverdiente Heimniederlage au der Vorrunde (2:3) trotz zweimaliger Führung.

Reserve:
Auch unsere Reserve konnte den zweiten Sieg in Folge einfahren. Relativ ungefährdet wurde der TV Deggingen (R) mit 4:0 nach Hause geschickt. Die Reserve rangiert derzeit auf dem 2. Tabellenplatz mit nur 3 Punkten Rückstand auf den Führenden TSG Zell. Allerdings haben die Zeller schon ein Spiel mehr auf ihrem Konto. Bei noch 5 ausstehenden Spielen ist die Reservemeisterschaft noch sehr gut möglich!

Ausblick der nächsten Spiele:
26.03.2017: TSV Ditzenbach/Gosbach - VfR Süßen (13.00/15.00 Uhr)
02.04.2017: VfR Süßen - TG Böhmenkirch (13.00/15.00 Uhr)
23.04.2017: VfR Süßen - Croatia Geislingen (15.00 Uhr)
30.04.2017: TSG Salach II - VfR Süßen (13.00 Uhr)
07.05.2017: VfR Süßen - TPSG Frisch Auf Göppingen (13.00/15.00 Uhr)

19. Spieltag: TSV Sparwiesen - VfR

Der VfR gibt sich auswärts keine Blösse

  12.03.2017 / 19. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 TSV Sparwiesen - VfR 0:6 (0:1)

Beim TSV Sparwiesen ist die Revanche für den Punktverlust aus der Vorrunde geglückt. Die Blau-Weißen entführten, auch in dieser Höhe, völlig verdient die Punkte. So bleiben die Jungs um Spielführer Florian Bauer weiter auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio.

Gökhan BabytorteAuf dem katastrophalen Rasenplatz des TSV war es nur bedingt möglich ein Kombinationsspiel aufzuziehen. So behalfen sich beide Teams vornehmlich mit langen Bällen und dem Zufallsprinzip. Ein ordentlicher Pass zum Mitspieler wurde manchem Akteur leider immer wieder zum Verhängnis. Zur Halbzeit führte der VfR recht glücklich nach einem Freistoßtor von Simon Sedlmayer mit 0:1 (31.). Der VfR war zwar das optisch bessere Team, doch die klareren Torchancen lagen eindeutig bei den Gastgebern. So hätte es auch gut und gerne zur Halbzeit 3:2 für die Hausherren stehen können.

Nach dem Seitenwechsel war die berechtigte Ampelkarte für einen Sparwiesener Spieler der Knackpunkt zum am Ende ungefährdeten Auswärtssieg. In der 58. gab es zu dieser Szene einen vielversprechenden Freistoß aus 25 Metern. Wiederrum Simon Sedmayer nutzte die Chance eiskalt und zirkelte den Ball unhaltbar in den Winkel. Die letzten 30 Minuten spielte dann nur noch der VfR auf ein Tor. Mit dem 0:6 waren die Gastgeber am Ende gut bedient und mussten sich bei ihrem starken Torspieler bedanken, dass es nicht ein gewaltiges Schützenfest wurde. Die weiteren Tore für den VfR erzielten Guiseppe Feudo (74./83.), Michael Gänzle (64.) und Benjamin (66.) Benjamin Ernst.


VfR Startelf:
Palke – Minteh, Roth, Bauer, Sedlmayer – Prestigiovanni, Frey, Wade, Denk, Ernst - Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Gänzle, Wende, Catli, Traub

Fazit:
Das Spiel beim TSV Sparwiesen muss in der Kategorie Arbeitssieg eingeordnet werden. Man konnte auf dem "Rübenacker" nicht wirklich glänzen, geschweige den ordentlich Fußball spielen. Jedoch muss man die Einstellung und auch die Bereitschaft aller Akteure loben, sie haben gewußt um was es geht und wie man den Platz bespielen muss. Erwähnenswert war auch der erste Einsatz von Nicolas Wende aus der A-Jugend.

Ausblick der nächsten Spiele:
19.03.2017: VfR Süßen - TV Deggingen II (13.00/15.00 Uhr)
26.03.2017: TSV Ditzenbach/Gosbach - VfR Süßen (13.00/15.00 Uhr)

17. Spieltag: VfR - TSG Zell

Serie hält - Revanche geglückt

  05.12.2016 / 17. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 VfR - TSG Zell u.A. 2:1 (1:0)

Beide aktiven Teams der Blau-Weißen revanchierten sich für die knappen Hinspielniederlagen aus der Vorrunde und brachten sich mit ihren Siegen wieder in eine gute Verfolgerposition.

Die erste Mannschaft gewann nach einem Last-Minute Treffer zwar glücklich, doch aufgrund des ganzen Spielverlaufs auch am Ende verdient mit 2:1. Somit geht das Team als drittplatzierter und 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer ASV Eislingen (35 Pkt.) in die Winterpause. Um den Relegationsplatz kämpfen mittlerweile 5 Teams mit sehr guten Chancen.

Das Vorspiel gewann unsere Reserve gegen Tabellenführer TSG Zell mit 3:1. Mit diesem Sieg haben die Jungs um Spielführer Roberto Choya Sole nach Punkten gleichgezogen und können sich wieder berechtigte Hoffnungen auf die Reserve-Meisterschaft machen.

TSG Zell beim KopfballDen besseren Start erwischten die Gäste. Gleich mit dem ersten Angriff hatten die Gäste eine gute Tormöglichkeit. Wie schon im Hinspiel wäre das die erneute Führung gewesen in der ersten Minute. Der VfR schüttelte sich kurz und war vortan nun hellwach und machte eines ihrer besten Spiele in der ersten Halbzeit. Ball und Gegner liefen zum Teil sehr ordentlich, man zeigte gute Kombinationen und belohnte sich schon früh mit dem 1:0 in der 16. Minute. Vorausgegangen war eine tolle Kombination über 4 Stationen durch das Mittelfeld. Benedetto Prestigiovanni bediente am Ende Nicolaj Denk. Dieser ging auf und davon und sein satter Schuss schlug rechts unten unhaltbar ein. Ein gut organisiertes Mittelfeldpressing machte es den Gästen ohnehin sehr schwer die notwendigen Räume zu finden, so kamen die Zeller nie richtig zur Entfaltung. Bis auf lange Bälle und Standards strahlten sie keine Gefahr aus. Das machten die Blau-Weißen deutlich besser. Der gut aufgelegte Simon Frey setzte sich auf der linken Seite einige Male sehr gut durch. Auch auf der anderen Seite war Michael Gänzle aus der A-Jugend ein Aktivposten und zeigte wieder einmal, warum er für das Team sehr wichtig werden kann. Bei einer scharfen Hereingabe von Simon Frey zu Torjäger Giuseppe Feudo fehlten nur Zentimeter. Kurze Zeit später verfehlte der Schuss von Hannes Geyer aus 11 Meter nur knapp sein Ziel. Der VfR hatte noch weitere vielversprechende Angriffe im ersten Durchgang, doch am Ende fehlte entweder das notwendige Glück oder der finale Pass, um mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause zu gehen. So trennte man sich mit einer hauchdünnen 1:0-Führung in die Kabinen.

Jan KnittelIm zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild bis, welches sich aber ab der 65. Minute etwas änderte. Erst ab diesem Zeitpunkt begann das Spiel etwas zu gunsten der Gäste zu kippen. Der VfR ließ sich in dieser Phase zu weit nach hinten rein drücken, schaffte es vorne nicht mehr den notwendigen Druck gegen den Ball aufzubauen. Doch das leichte Übergewicht sollte erst mal nicht zum Tragen kommen, den Torchancen aus dem Spiel heraus konnten die Gäste aus Zell nicht verzeichnen. Man war, wie im ersten Durchgang, nur gefährlich bei Standards und langen Bällen. Den vorzeitigen Knock Out hatte Süßens Torjäger Giuseppe Feudo auf dem Fuß. Ein schön herausgespielter Konter hätte die Entscheidung sein müssen, doch sein Lupfer aus 30 Meter ging nur knapp am Tor vorbei. In den letzten 3 Minuten des Spieles überschlugen sich dann die Ereignisse. Der Zeller Torjäger Manuel Abrantes köpfte nach einer Freistoßhereingabe und einem Missverständnis zwischen der 1. und 2. Spielreihe völlig freistehend ein. Doch die Blau-Weißen waren nicht geschockt, im Gegenteil. Nur 2 Minuten später markierte Jan Knittel den Siegtreffer quasi in letzter Sekunde. Der Schiedsrichter pfiff unmittelbar danach ab.

Fazit: Nach diesem Sieg waren die Blau-Weißen nicht mehr zu halten. So einen Last-Minute-Sieg einzufahren ist noch viel schöner als ein 1:0 heimzubringen. Klar gehört dazu auch das notwendige Glück, aber das haben sich alle Akteure in den letzten Wochen hart erarbeitet und auch verdient. Das Team von Andreas Birngruber geht mit einer beeindruckenden Serie von 10 Spielen ohne Niederlage in die Winterpause. Seit dem 18. September 2016 haben sie kein Spiel mehr verloren und haben mit ihren beeindruckenden Siegen, vor allem gegen die Favoriten ASV Eislingen und TSG Zell, Ausrufezeichen in der Liga gesetzt.

VfR Startelf:
Hirschfeld – Geyer, Catli, Bauer, Sedlmayer – Prestigiovanni, Frey, Gänzle, Wade – Nici Denk, Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Traub, Knittel

VfR Reserve:
Die Reserve gewann hochverdient mit 3:1. Torschützen waren Massimo Silvestri und Traore Toumani (2x). Mit diesem Sieg ist man am Tabellenführer TSG Zell wieder dran, beide sind punktgleich mit 16 Punkten.

Ausblick zur Rückrundenvorbereitung/Vorbereitungsspiele:
Offizieller Trainingsauftakt ist Mittwoch, der 01.02. um 20.30 Uhr (Bizet-Halle)
Während der Winterpause wird immer einmal pro Woche freiwillig trainiert (entweder Mittwochs in der Halle oder Donnestag auf dem AWP).

04.02.2017: VfR - SG Hausen/Bad-Überkingen (14.00 Uhr)
12.02.2017: SSV Göppingen - VfR (14.30 Uhr)
18.02.2017: VfR - FC Donzdorf II (14.00 Uhr)
19.02.2017: VfR - TSGV Rechberg (14.00 Uhr)
21.02.2017: VfR - FTSV Kuchen II (14.00 Uhr)
05.03.2017: VfR - TV Eybach (14.00 Uhr)

16. Spieltag: TG Reichenbach - VfR

Ungefährderter Auswärtssieg

  27.11.2016 / 16. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 TG Reichenbach - VfR 0:3 (0:2)

Beim Schlusslicht TG Reichenbach gab es einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz, welcher mittlerweile in einem sehr schlechten Zustand ist, war das kombinieren nicht so einfach. Doch machten es die Jungs um Spielführer Florian Bauer zum Teil recht ordentlich und erspielten sich jede Menge Torchancen in den gesamten 90 Minuten. Zu bemängeln war wieder mal die eklatante Abschlussschwäche.

Starke Bank in ReichenbachZur Halbzeit stand es nur 0:2 für den VfR. Die Tore erzielten Torjäger Giuseppe Feudo mit seinem 13. Saisontreffer (22.) nach einer schöner Kombination sowie Benedetto Prestigiovanni (28.) mit einem Abstauber. In der zweiten Halbzeit erzielte Abwehrspieler Sayim Catli (52.) durch einen Foulelfmeter das beruhigende und hochverdiente 0:3. Der Gefoulte war Nicolaj Denk.

In der letzten halben Stunde hatte der VfR noch mindestens ein halbes Duzend Möglichkeiten das Ergebnis standesgemäß auszubauen, doch scheiterte man entweder am Torspieler oder der Ball versprang so unglücklich, dass man nicht richtig zum Abschluss kam.

Lobenswert ist, dass man wieder "zu Null" spielte, dazu war es erneut ein sehr disziplinierter Auftritt. Im zweiten Spiel hintereinander blieb man ohne eine gelbe Karte.

Kommenden Sonntag um 14 Uhr haben die Blau-Weißen (28 Punkte) nun die Möglichkeit mit einem Sieg an der TSG Zell (30 Punkte), einer der 4 Meisterschaftsanwärter, vorbeizuziehen und auf dem 4. Tabellenplatz zu überwintern. Dazu wäre man wieder voll im Aufstiegsrennen. Nach nunmehr 9 ungeschlagenen Spielen in Folge haben sich die Jungs diese Gelegenheit absolut verdient. Die TSG Zell kommt mit der besten Abwehr nach Süßen (nur 10 Gegentreffer). Die ersten 5 Teams der Kreisliga B9 trennen derzeit gerade mal 4 Punkte.


VfR Startelf:
Hirschfeld – Geyer, Catli, Bauer, Sedlmayer – Prestigiovanni, Frey, Wade, Traub - Denk, Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Ragusa, Silvestri, Traore, Ackermann

Fazit:
Der VfR Süßen erzielte beim Schlusslicht der Liga einen Pflichtsieg. Unterm Strich hätte man wohl mit 8 Toren Unterschied gewinnen müssen. Der VfR ist mittlerweile seit 9 Pflichtspielen ungeschlagen und man kann stolz auf diese Serie sein. Das Team ist gefestigt und wächst mit den Aufgaben - man glaubt auch wieder an ihre eigenen Stärken. Die Entwicklung der Aktiven, trotz der zahlreichen Verletzungen und Abgängen während der laufenden Runde, ist deshalb sehr positiv zu beurteilen. Nun gilt es im letzten Pflichtspiel in diesem Jahr die Serie zu halten, das wäre ein mega toller Erfolg!

Ausblick der nächsten Spiele:
04.12.2016: VfR Süßen - TSG Zell (12.00/14.00 Uhr)

Die Sponsoren des VfR Süßen

  • nettecs
  • hirschle
  • avendi
  • carl-stahl
  • westado
  • fliesen-eisele
  • thurner
  • tugas_werbebanner

Folge uns!

Der VfR auf Facebook

Folge uns!

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie mit dem VfR-Newsletter immer auf dem Laufenden.

logo-perspektiv