10. Spieltag: VfR - TSG Salach 2

Derby geht deutlich an den VfR

  09.10.2016 / 10. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 VfR Süßen - TSG Salach II 5:1 (4:1)

Fans TSGSalach2Eine sehr klare Angelegenheit war das Derby gegen die TSG Salach.

Die Gäste hatten trotz ihrer frühen und unverdienten Führung nicht den Hauch einer Chance, um etwas zählbares aus Süßen mitzunehmen. Zudem fielen die Gäste hauptsächlich wegen zum Teil übertriebener Härte negativ auf. Der Süßener Anhang war mit dem Spiel und vor allem mit dem Ergebnis am Ende sehr zufrieden.


Die Blau-Weißen gingen hoch konzentriert in das Derby gegen die zweite Mannschaft der TSG Salach. Der VfR stand hoch und versuchte den Spielaufbau der Gäste früh zu unterbinden. Es schien nur eine Frage der Zeit wann das erste Tor fallen sollte. Doch es kam wieder einmal anders. Nachdem 3 Großchancen binnen weniger Minuten verballert wurden gingen die Gäste aus dem Nichts in Führung. Aus einem harmlosen Einwurf, bei dem die linke Abwehrseite nicht energisch genug in den Zweikampf ging, folgte eine harmlose Flanke. Diese Flanke unterlief Sayim "Katlec" und der gegnerische Stürmer bedankte sich für dieses Geschenk (12.) mit dem 0:1. Foul an Bene Salach2Wie so oft ein früher Rückstand. VfR schüttelte sich kurz und spielte weiterhin zielstrebig nach vorne. Der überfällige Ausgleich dann in der 30. Minute. Simon Frey ließ auf der linken Seite den Ex-Süßener Daniel Hartlieb stehen, zog nach Innen und seine Flanke konnte nur noch ins eigene Tor abgefälscht werden. Nur eine Minute später das wohl schönste Tor des Tages. Guiseppe Feudo nahm eine Flanke im Strafraum an, drehte sich gekonnt um den Gegenspieler und wuchtete das Spielgerät volley ins Tordreieck aus 14 Metern. Das 3:1 durch den agilen Nici Denk wurde wunderschön herausgespielt. Eine tolle Kombination über die rechte Seite und eine präzisen Flanke von Pamadou Mybe auf den kurzen Pfosten bescherte dem VfR eine beruhigende Führung. Dann noch das 4:1 vor der Halbzeit (44.) von Simon Frey. Er tankte sich energisch durch und tunnelte am Ende den Gästetorspieler.

Foul an Simon Salach22Trotz der hohen und beruhigenden Führung spielten die Gastgeber weiterhin offensiv weiter. In der 51. Minute dann das 5:1, dieses Mal war es Simon Frey, der einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter, sicher verwandelte. Bemerkenswert deshalb, da man die letzten 4 Elfmeter im Süßener Lager verschossen hatte. In der Folgezeit hatte der VfR das einseitige Spiel fest im Griff, verpasste es aber den Gästen eine richtige Packung einzuschenken. Das Spiel hätte locker leicht zweistellig ausgehen können, nein sogar müssen. Die Gäste fielen eigentlich nur durch grenzwertige Fouls auf. Sie hatten während der gesamten 90 Minuten keine nennenswerte Torchance und Aushilfstorspieler Jan Knittel hatte einen ruhigen Nachmittag zu vermelden.

Fazit:
Der VfR machte ein sehr ordentliches Spiel, vor allem im ersten Durchgang, brachte man sich früh auf die Siegesstraße. Allerdings hat man auch in diesem Spiel wieder zu viele Torchancen vergeben und musste wie so oft einem Rückstand hinterherlaufen. An diesem großen Manko muss dringend gearbeitet werden. Die Null muss hinten endlich mal stehen, um für die Zukunft bessere Ergebnisse abzuliefern.

VfR Startelf:
Knittel – Minteh, Catli, Bauer, Geyer – Wade, Prestigiovanni, Frey, Traub – Ragusa, Nici Denk
weiter kamen zum Einsatz: Özdemir, Mybe, Tobi Denk, Feudo

Ausblick der nächsten Spiele:
16.10.2016: FrischAuf Göppingen - VfR Süßen (15.00/13.00 Uhr)
23.10.2016: VfR Süßen - TSV Lichtenwald (15.00 Uhr)
30.10.2016: ASV Eislingen - VfR Süßen (15.00 Uhr)

9. Spieltag: Croatia Geislingen - VfR

Aufholjagd bei Croatia nach 3:0-Rückstand

  02.10.2016 / 09. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 Croatia Geislingen - VfR Süßen 3:3 (2:0)

Stark ersatzgeschwächt, aber immer noch mit einer starken Truppe, reiste der VfR zum Vorletzten der B9 Croatia Geislingen. Für die Zuschauer war es ein interessantes und unterhaltsames Fußballspiel. Auf beiden Seiten wurden jede Menge Fehler gemacht, so dass es am Ende ein torreiches Unentschieden wurde. Für den VfR definitiv zu wenig wenn man im vorderen Tabellendrittel mitmischen möchte.

Die Blau-Weißen starteten gut in das Spiel. Gleich zu Beginn hatte man 3 sogenannte 100%ige Torchancen auf dem Schlappen. Doch wieder einmal stand man sich selber im Wege. Entweder Unvermögen oder die letzte Galligkeit vor dem Tor fehlte wie so oft in den letzten Wochen, um beruhigt in Führung zu gehen. Dann der Schock in der 12. Minute. Die Gastgeber gingen durch einen langen Ball und einem Missverständnis beider zentralen hinteren Spieler unverdient in Führung. Ab diesem Zeitpunkt kam ein leichter Bruch ins Süssener Spiel, man kombiniert nicht mehr so gut nach vorne und war sichtlich verunsichert. Trotzdem war man feldüberlegen und hatte den besseren Spielaufbau. Doch es kam noch schlimmer. Aushilfstorspieler Jan Knittel bediente mit einem kapitalen Fehlpass ins Zentrum den gegnerischen Spieler und dieser bedankte sich mit dem 2:0 (45.+3). So ging man in die Kabinen.

Neu justiert und mit vollem Elan starteten die Blau-Weißen in Durchgang zwei. Binnen 12 Minuten hätte man das Spiel komplett drehen müssen, aber selbst beste und einfachste Torchancen wurden liegen gelassen. Einfach zum Haare raufen! Dann erneut ein übler Schnitzer in der Hintermannschaft. 35 Meter vor dem Tor ließ sich Hannes Geyer auf ein Dribbling ein, verlor dieses Duell und Nutznießer war erneut der dreifach Torschütze Matej Bogdanovic (56.).  Das Spiel schien gelaufen, doch Süßen zeigte tolle Moral und gab noch mal richtig Gas. Der eingewechselte und sehr quirlige Lucio Ragusa mit einem Doppelschlag brachte den VfR wieder in die Spur (62./64.). In der Folgezeit wieder viele Torchancen herausgespielt, doch hielt der starke Goalie der Croaten einige Mal super. Dann der erlösende Ausgleich zum 3:3. Manuel Gugenhan überlistete den Torspieler mit einem Heber (81). Der VfR setzte weiter alles auf eine Karte und hatte in den letzten Minuten noch zwei Großchancen, doch der verdiente Siegtreffer wollte einfach nicht fallen. Auch eine gute Freistoßposition aus 16 Meter blieb in der Nachspielzeit in der Mauer hängen.

Fazit:
Ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen. Ordentliches Kombinationsspiel sieht leider anders aus. War aber als kleine Entschuldigung nicht immer so einfach gegen an der Grenze spielende Gastgeber. Weiter teilte der Unparteiische 9 gelbe Karten an die Blau-Weißen aus und verunsicherte wohl damit einige Akteure im Süßener Dress. Am Ende musste man im Süßener Lager froh sein ein Unentschieden erreicht zu haben und dazu mit 11 Spielern den Platz zu verlassen.

VfR Startelf:
Knittel – Minteh, Catli, Geyer, Cinar – Wade, Gänzle, Prestigiovanni, Bauer, Frey – Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Ragusa, di Carlo, Gugenhan, Özdemir

Ausblick der nächsten Spiele:
09.10.2016: VfR Süßen - TSG Salach II (15.00 Uhr)
16.10.2016: FrischAuf Göppingen - VfR Süßen (15.00/13.00 Uhr)
23.10.2016: VfR Süßen - TSV Lichtenwald (15.00 Uhr)
30.10.2016: ASV Eislingen - VfR Süßen (15.00 Uhr)

7. Spieltag: TG Böhmenkirch - VfR

Enttäuschte Gesichter nach gutem Auftritt in Böhmenkirch

  18.09.2016 / 07. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 TG Böhmenkirch - VfR Süßen 1:1 (0:1)

Nur 1:1 hieß es am Ende der 90 Minuten. Jede Menge ausgelassener Torchancen, sogar ein verschossener Elfmeter gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit sowie eine Unsportlichkeit der Gastgeber bescherten den Blau-Weißen am Ende lange Gesichter.

Nici beim Kopfball TG BöhmenkirchAufgrund des Regens musste das Spiel bei der TG Böhmenkirch kurzfristig auf den kleinen Kunstrasen verlegt werden. Gegen den Angstgegner aus der vergangenen Saison (zwei Niederlagen) war der VfR trotz vieler Umstellungen und fehlender Spieler sehr gut eingestellt und man war von der ersten bis zur letzten Minute das spielbestimmende Team. Auch kamen zwei talentierte A-Jugendliche (Christian Funk & Michael Gänzle) zu ihren ersten Einsätzen bei den Aktiven, welche den Weg für die Zukunft beim VfR noch mal unterstreichen.

Der VfR spielte streckenweise einen sehr ordentlichen Fußball, welcher auf dem glitschigen und kleinen Kunstrasen nicht immer einfach war. In keiner Phase des Spieles hatten die Anhänger der Blau-Weißen das Gefühl, dass an diesem Tag etwas schief gehen könnte. Das Gegentor zwei Minuten vor Spielende resultierte aus einer Unsportlichkeit. Eine Abwehraktion vom fehlerfrei spielenden Hannes Geyer bewertete der sehr gut leitende Unparteiische fälschlicherweise auf Eckball. Trotz einer Nachfrage des Schiedsrichters beim betreffenden Stürmer wurde der Eckball ausgeführt und daraus entstand dann der unverdiente Ausgleich. FairPlay wird in Böhmenkirch wohl nicht besonders groß geschrieben. Der VfR dagegen ganz anders. Ein paar Minute vorher eine ähnliche Aktion, aber auf der anderen Seite: Jan Knittel berichtigte eine Fehlentscheidung zu Gunsten der Gastgebers und der Schiedsrichter bedankte sich für diese faire Geste.

Im ersten Spielabschnitt hätte die Blau-Weißen locker und leicht mit 2-3 Toren Unterschied führen müssen, doch war man mit dem Halbzeitstand mit 0:1 im Süßener Lager sehr zufrieden. Das überfällige 0:1 entstand durch einen Kopfballtreffer von Manuel Gugenhan (42.), Flankengeber war der blendend aufgelegte Modou Wade. Nach der Pause wieder das gleiche Bild. Der VfR drückte auf den zweiten Treffer und hatte in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit ihre beste Phase. Gleich mehrere Hochkaräter wurden aber fahrlässig und zum Teil mit Unvermögen versiebt. Dabei auch ein verschossener Foulelfmeter von Guiseppe Feudo (50.). Am Ende rächen sich solche Fahrlässigkeiten wie so oft im Fußball. Und so kam es wie es kommen musste. Eine einzige Unachtsamkeit, in der sonst so sicheren VfR-Hintermannschaft, bescherte den schmeichelhaften Ausgleichstreffer.

Fazit:
Ein sehr ordentliches und überlegen geführtes Spiel wurde wie so oft in dieser Saison nicht belohnt. Man benötigt einfach viel zu viele Torchancen, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Mittlerweile haben die Blau-Weißen in dieser noch jungen Saison schon 3. Elfmeter verballert. Vor dem gegnerischen Tor muss einfach konsequenter und zielstrebiger zu Werke gegangen werden, um den Anschluss an den zweiten Tabellenplatz nicht ganz aus den Augen zu verlieren. Kommendes Wochenende ist man spielfrei ehe es zum Auswärtsspiel nach "Croatia Geislingen" geht.

VfR Startelf:
Palke – Minteh, di Carlo, Catli, Geyer – Wade, Niki Denk, Tobi Denk, Prestigiovanni, Knittel – Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Frey, Gugenhan, Gänzle, Funk

Vorspiel:
Im Vorspiel gab es für unsere Reserve nur ein mageres Unentschieden. Auch hier hätte das Spiel locker mit 3-4 Toren Unterschied für den VfR ausgehen müssen. So trennte man sich nach einem überlegen geführtem Auftritt nur 2:2. In der Anfangsphase waren die Blau-Weißen durch zwei dumme Fehler mit 0:2 in Rückstand geraten. Torschützen waren Simon Sedlmayer (22.) und Steve Emminger (72.).

Ausblick der nächsten Spiele:

27.09.2016: VfR Süßen - SC Geislingen I (Anspiel 17.45 Uhr, Rasen)
02.10.2016: Croatia Geislingen - VfR (15.00 Uhr)

6. Spieltag: VfR - FTSV Ditzenbach/Gosbach

Hocheffizienter FTSV zieht Süßen den Stecker

  11.09.2016 / 06. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 VfR Süßen - FTSV Ditzenbach/Gosbach 2:3 (2:1)

Abwehrschwächen und Chancenwucher haben den VfR Süßen im Topspiel der Kreisliga B 9 Punkte gekostet. Der FTSV Ditzenbach/Gosbach gewann 3:2.

Der VfR Süßen erwischte den besseren Start und ging bereits in der 8. Minute nach einem Eckball durch Guiseppe Feudo per Kopfball in Führung. Danach waren die Blau-Weißen das spielbestimmende Team versäumten es aber wie so oft das zweite Tor nachzulegen. Die größte Chance zur Führung hatte Felix Traub, doch schob er am leeren Tor nur knapp vorbei (12.). Die Gäste waren über die gesamten 90 Minuten gesehen das schlechtere aber dafür das effektivere Team, sie lebten von ihre lang geschlagenen Bällen, welche gegen die großgewachsenen Offensivspieler schlecht verteidigt wurden. Der Ausgleich dann nach dem gleichen Muster. Einen langgeschlagenen Ball aus der eigenen Hälfte erlief der Gästestürmer und legte uneigennützig quer auf den mitgeeilten Angerer (35.). Die Gastgeber hatten aber gleich die richtige Antwort darauf. Guiseppe Feudo gelang eine Minute später nach schönem Spielzug und feiner Einzelleistung das verdiente 2:1 vor der Halbzeit. Mit dieser Führung wechselte man die Seiten.

Simon Frey Ditzenbach gosbachIn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Süßen war im Spielaufbau das bessere Team. Allerdings schlichen sich immer wieder Fehler im Passspiel ein. Beim Ausgleichstor dann wieder das gleiche Schema. Ein Freistoß, von der Mittellinie in die Box getreten, wurde schlecht verteidigt und es stand plötzlich 2:2 (55.) Die Blau-Weißen pennten bei dieser Aktion regelrecht. Erneut konnte aber der VfR die richtige Antwort geben. Feudo lochte nach schönem Zuspiel zum 3:2 (72.), doch der Unparteiische erkannte fälschlicherweise auf Handspiel und verhinderte somit die erneute Führung. Der VfR erhöhte den Druck und wollte unbedingt den Siegtreffer erzielen. Bei einer Aktion hatten die Blau-Weißen aber Glück als ein Gästestürmer nur den Pfosten traf. Doch die zwingenden Torchancen, wie im ersten Durchgang, blieben durch das schlampige Passspiel in das letzte Drittel leider Mangelware. Ein leicht vertändelter Ball im Mittelfeld durch Michael Spee bescherte den Gästen dann den unverdienten Führungstreffer. Aus 35 Meter überlupfte Jonas Faber (73.) Torspieler Christian Palke. Nun setzte der VfR alles auf eine Karte und stellte hinten auf eine 3er-Kette um. Endlich erspielte man sich wieder Torchancen. In den letzten 15 Minuten hielten die Gäste zum Teil sehr unfair entgegen und es setzte zu Recht noch eine G/R und eine Rote Karte. Selbst mit 2 Spielern Unterzahl schaffte es der VfR nicht eine seiner 3 hochkarätigen Torchancen am Ende auszunutzen, um wenigstens das verdienten Unentschieden zu retten. So gewannen die Gäste am Ende war glücklich, aber aufgrund ihrer Effektivität vor dem Tor, nicht ganz unverdient.

Besondere Vorkommnisse:
G/R (84.) für Patrik Reiter
G/R (91.) für Jonas Faber (nach Meckern anschließend Rot)

Fazit:
In den letzten drei Heimspielen jeweils 3 Gegentore zu bekommen ist einfach viel zu viel des Guten. Klar, wenn man seine eigenen Torchancen konsequent nutzt, dann wird man diese Spiele trotzdem als Sieger verlassen. Nach hinten muss einfach besser im Kollektiv gearbeitet werden, die unnötigen Ballverluste im Spielaufbau vermieden werden und vorne die Torausbeute verbessern. Dann wird man in dieser Liga mit Sicherheit noch viele Spiele gewinnen. So jedenfalls ist erst mal der Zug für das vordere Drittel abgefahren und man muss schon eine Serie starten, um vorne wieder verdientermaßen reinzurutschen.

VfR Startelf:
Palke – Minteh, Denk Tobi, Catli, Bauer – Wade, Frey, Traub, Prestigiovanni, Knittel – Feudo
weiter kamen zum Einsatz: Ackermann, Denk Niki, Gugenhan, Spee

FTSV Ditzenbach/Gosbach:
Rießler – Pelzl, Rossmanith, Faber, Eichinger, Reiter, Kalik, Cozza, Angerer, Faber, Backes
weiter kamen zum Einsatz: Sorg, Schefthaler, Herrmann, Schaar


Vorspiel:

Auch das Vorspiel gewannen die Gäste mit 3:5. Es war bei den sommerlichen Temperaturen ein sehr gutes Reservespiel. Die Tore für den VfR erzielten Melih Özdemir, Matze Trautner und Yilmaz Kayhantürk.

Ausblick der nächsten Spiele:
18.09.2016: TG Böhmenkrich - VfR (13.00/15.00 Uhr)

4 Punkte aus der englischen Woche

Nur 4 der eingeplanten 6 Punkte aus der englischen Woche

  01.09.2016 / 04. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 VfR Süßen - TSV Sparwiesen 3:3 (1:1)

Einen unnötigen Punktverlust musste man gegen den derzeitigen Tabellenführer TSV Sparwiesen hinnehmen. Leider spielte beim Punktverlust der Unparteiische eine große Rolle. Kurzzeitig waren die Blau-Weißen sogar mit 1:3 ins Hintertreffen geraten, konnten aber noch ausgleichen.

Einen Auftakt nach Mass erwischten die Süßener Jungs. Bereits nach 2 Minuten führte man nach einem schönen Angriff und einer tollen Flanke von Seedy durch Feudo mit 1:0. Gefühlte 2 Minuten später der Ausgleich: Vorausgegangen war leider ein klares Foulspiel im letzten Drittel an einem Süßener Abwehrspieler, das Geschenk nahmen die Gäste natürlich an. Kurz geschüttelt spielten die Blau-Weißen weiter nach vorne und versuchten Torchancen herauszuarbeiten. Bei einer normalen Chancenauswertung wäre das Spiel zur Halbzeit bereits mit 3-4 Toren Unterschied entschieden gewesen, doch leider klärte entweder der starke Keeper oder bewahrte das Aluminium (2x) vor dem erneuten Rückstand. So trennte man sich mit 1:1 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Gäste waren gefährlich mit langen Bällen auf den pfeilschnellen 11er, der sich aber meist festdrippelte. Vorne bekamen die Gastgeber einfach die Kugel nicht über die Torlinie und so etwas rächt sich meist im Fussball. Ein Missverständnis zwischen Michael Spee und Torspieler Marcus Hirschfeld bescherte den Gästen den unverdienten 1:2-Führungstreffer (50.). Doch leider war auch hier ein deutliches und vor allem hörbares Offensivfoul nicht geahndet worden. Völlig unverständlich warum hier erneut der Pfiff nicht kam. Das 1:3 dann nach einer krassem Stellungsfehler im hinteren Bereich, quasi ein Gastgeschenk vom feinsten (65.) und das Spiel war völlig auf den Kopf gestellt. Nun setzte Trainer Birngruber in den letzten 25 Minuten alles auf eine Karte und spielte hinten mit einer Dreierkette. Zahlreiche Chancen wurden plötzlich im 5-Minutentakt herausgespielt. Zwei der vielen sehr guten Torchancen nutzen Simon Frey (68.) und Jan Knittel (85.). Während dieser Drangphase in den letzten Minuten spielten die Gäste bei einigen Szenen an der Grenze des Erlaubten, auch hier war der Unparteiische sehr unglücklich in seinen Entscheidungen. Eine mehr als dunkelrote Karte eines Gästespielers (ohne Chance den Ball zu treffen, dieser war schon 2 Meter weg) ahndete er nur mit der gelben Karte. Weiter hätte er bei 2 taktischen Fouls des gleichen Spielers innerhalb weniger Minuten noch eine zusätzliche Gelb-Rote Karte geben müssen. Der Gipfel dann ein nicht gegebener Foulelfmeter in der 87. Minute an Simon Frey, obwohl er gut postiert war lies er einfach weiterlaufen. So endete ein torreiches Spiel, welches für die Zuschauer natürlich alles andere als langweilig war, mit einem 3:3. Für den VfR zu Hause eindeutig zu wenig.

Vorspiel:
Bereits am Dienstag Abend gewann unsere Reserve gegen die Gäste des TSV Sparwiesen deutlich mit 5:1. Die Tore erzielten Nici Denk, Feudo (2), Weber und Cinar. Das Spiel hätte noch höher ausgehen müssen, doch wurden sehr viele Torchancen leichtfertig vergeben.


Fazit:

Der VfR möchte wirklich nicht die alleinige Schuld am Schiedsrichter abwälzen, doch wenn man so benachteiligt wird, dann ist es am Ende immer schwer ein Spiel siegreich zu gestalten. Zusätzlich ist es schon sehr verwunderlich bzw. zeigt die Aufmerksamkeit des Unparteiischen, dass der kurze Spielbericht in "Fussball.de" gleich mehrere Unstimmigkeiten aufweißt: der Anschlusstreffer von Simon Frey wurde Bene gutgeschrieben, das Eigentor erzielte Michael Spee und nicht Seedy und eine Auswechslung wurde nicht richtig eingepflegt. Zukünftig könnte ein einfaches Mittel helfen, sollte der Unparteiische noch mal einen schlechten Tag erwischen: Einfach die Buden aus den zahlreichen Torchancen machen, dann kann im Spiel fast passieren was will... 


VfR-Startelf
Hirschfeld – Nici Denk, Stoll, Catli, Minteh - Frey, Bauer, Ragusa, Prestigiovanni - Feudo, Wade
Reservespieler: Spee, Sedlmayer, Knittel, Palke (n.e.)


  04.09.2016 / 05. Spieltag der Kreisliga B9 (Saison 2016/17):

 TV Deggingen II - VfR Süßen 1:4 (1:2)

Beim Angstgegner TV Deggingen II gab es einen hochverdienten Sieg. In der vergangenen Saison setzte es noch zwei Niederlagen. "Man of the Match" war Guiseppe Feudo mit 4 Toren. Erwähnenswert aber auch der glänzend aufgelegte Torspieler des Gastgebers, welcher eine noch höhere Niederlage verhinderte.

Guiseppe mit 4 Toren

Der VfR musste beruflich bedingt auf Spielführer Björn Stoll verzichten. So rutschte seine Vertretung Florian Bauer in die zweite Reihe und Jan Knittel begann im Sturm neben Guiseppe Feudo. Wieder dabei war Tobias Denk auf der linken Abwehrseite, welcher der Viererkette noch zusätzliche Sicherheit vermittelte. 

Im ersten Spielabschnitt konnten die Gastgeber noch gut dagegenhalten, hatten aber immer wieder Mühe die Angriffe der Blau-Weißen zu verteidigen. Zur Halbzeit stand es 1:2 für den VfR. Zwei Treffer erzielte dabei Guiseppe Feudo, jeweils schön herausgespielt mit einer Flanke und einem Querpass (4./44.). Der Anschlusstreffer quasi mit dem Halbzeitpfiff war ein Geschenk von Florian Bauer, welcher einen Rückpass zu kurz spielte, welche der gegnerische Stürmer erlaufen konnte. So trennte man sich knapp, aber mehr als verdient mit einer Führung.

Im zweiten Spielabschnitt hatte man nur in den ersten paar Minuten etwas Probleme den anstürmenden Gastgeber auf Distanz zu halten. Nach dem 1:3, wieder durch Feudo (59.) war den Bann aber gebrochen und man hätte in regelmäßigen Abständen noch mehr Tore erzielen müssen. Allerdings hatte der Torspieler der Gastgeber einiges dagegen, er hielt was zu halten war. Das 1:4 und die endgültige Entscheidung erzielte wiederrum Feudo per Kopfball (69.). Nach seinem vierten Treffer war für den Süßener Stürmer dann Schluss und er wurde aplaudierend ausgewechselt. In den letzten Minuten versiebten die Blau-Weißen noch einige Hochkaräter und so blieb es beim ersten Auswärtssieg der noch jungen Saison.

Fazit:
Ein insgesamt ordentliches Spiel wurde mit dem verdienten Sieg belohnt - auch in dieser Höhe. Allerdings muss man für die kommenden Aufgaben noch eine gute Schippe draufgelegen. Schon am kommenden Sonntag geht es gegen den neuen Tabellenführer FTSV Ditzenbach/Gosbach. Eine Woche später gehts dann zur TG Böhmenkirch. Gegen beide Teams hatten die Blau-Weißen in der vergangenen Saison nichts zu melden, lediglich einen einzigen Punkt gab es in 4 Aufeinandertreffen.

Deggingen II AbschlussVfR-Startelf:
Hirschfeld – Minteh, Tobi Denk, Bauer, Catli - Frey, Wade, Nici Denk, Prestigiovanni - Feudo, Knittel
Reservespieler: Ackermann, Gugenhan, Ragusa (n.e.), Geyer


Vorspiel Reserve:
Die Reserve gewann am Ende verdient mit 1:2 und ist nun aktueller Tabellenführer. Torschützen waren Yilmaz Kayhantürk und Rainer Hocke. Vielen Dank noch mal an die "Legenden", welche ausgeholfen hatten.


Ausblick der nächsten Spiele:
11.09.2016: VfR - FTSV Ditzenbach/Gosbach (13.00/15.00 Uhr)
18.09.2016: TG Böhmenkrich - VfR (13.00/15.00 Uhr)

 

 

Die Sponsoren des VfR Süßen

  • thurner
  • hirschle
  • fliesen-eisele
  • tugas_werbebanner
  • westado
  • nettecs
  • carl-stahl
  • avendi

Folge uns!

Der VfR auf Facebook

Folge uns!

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie mit dem VfR-Newsletter immer auf dem Laufenden.

logo-perspektiv